qrios

IT ist kurios!

Google wird nervös und kauft Motorola-Mobilfunksparte

4 Kommentare

Für 12,5 Mrd. Dollar hat Google heute die Mobilfunksparte von Motorola gekauft. In der Mitteilung von Larry Page himself auf dem Company-Blog findet sich auch direkt der Verweis auf den eigentlichen Hintergrund: zukünftige Patentkriege (siehe “Zurück in die Vergangenheit“).

We recently explained how companies including Microsoft and Apple are banding together in anti-competitive patent attacks on Android.

Mein erster Impuls war: sind die bescheuert?! Ähnlich reagieren offensichtlich auch die Investoren. Während der Nokia und RIM im Pre-market um bis zu 5% zulegen, verliert Google grade 2,5% (wobei an der Börse bei einem solchen Deal immer der Käufer leidet und der Verkäufer gewinnt). Die Anleger vermuten mit Sicherheit (und zu Recht), dass Google/Android nun Third-Party-Hersteller verliert. Ohne klare Absprachen mit Google über den Schutz von Märkten (Motorola in Amerika und HTC in Asien) werden sicher einige Hersteller die Plattform mittelfristig verlassen.

Ein Verlust, den Google offensichtlich billigend in Kauf nimmt. Welche darüber hinaus reichenden Verluste, Google dafür noch in Kauf nehmen muss ist derzeit natürlich nicht absehbar. Als offener Konkurrent zu Apple wird die Suchmaschine, die Videoplattform und die Map sicher nicht mehr lange Standardausrüstung von iOS sein.

Offensichtlich hat Google jedoch so viel in Android investiert, dass die zukünftigen Patentkriege das Investment derart bedrohen, dass sich Google nicht anders zu schützen weiss. Und tatsächlich ist Motorola natürlich ein Schwergewicht unter den Patentinhabern (Nokia und Apple je ~10k, Moto ~17k) im Bereich Mobilfunk.

Deutlich ist auch, dass Motorola in der letzten Dekade nicht in der Lage war, sein Potential auszuschöpfen. Bis auf das Razr kam nichts wirklich bewegendes auf den Markt. Der Umgang mit Android (Xoom, Dongle …) dürfte Google auch keine Freude gemacht haben.

Bei einem Marktanteil von inzwischen 50% der Smartphone-Verkäufe denkt sich Google offensichtlich:

Wenn Android trotz katastrophalem Herstellergebarens ALLER Lizenznehmer so erfolgreich ist, dann müssten wir das mit unserer Passion und unserem Wissen doch auch alleine genauso hinbekommen, wenn nicht sogar besser!

Das dürfte die riskanteste Managemententscheidung sein, die ich seit Nokia/MS gehört habe. Eine sehr, sehr große Wette. Oder mit anderen Worten:

… this is either the smartest thing Google has ever done, or the dumbest. There is no in-between.

 


Written by qrios

August 15th, 2011 at 12:22 pm

Posted in gadgets,web

4 Responses to 'Google wird nervös und kauft Motorola-Mobilfunksparte'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'Google wird nervös und kauft Motorola-Mobilfunksparte'.

  1. Samsung, HTC, LG und Sony haben sich gleichlautend dahingehend geäussert, dass sie die Stärkung auf der Patentseite begrüßen. Und mir ist auch nicht ganz klar welches System sie stattdessen denn auch nehmen sollten. Der Erfolg von Windows Phone 7 bleibt ja bisher im bescheidenen Rahmen. Und bada von LG ist offensichtlich auch nicht das gelbe vom Ei. Vielleicht besorgen sie sich ja dann Symbian-Lizenzen oder Maemo 😉

    TomT.

    15 Aug 11 at 3:24 pm

  2. @TomT. Es könnte sein, dass die Motorola-Patente gar nicht so schlagkräftig sind, wie es nun überall klingt: http://hubrt.wordpress.com/2011/08/15/software-patents/

    Und zu den Statements zitiere ich mal +Leo Becker:

    Zeitgleich mit dem Motorola-Ankauf konnte Google seine vormaligen Android-“Partner” offensichtlich auch in Textbaustein-Roboter verwandeln:

    Samsung: “We welcome today’s news, which demonstrates Google’s deep commitment to defending Android, its partners, and the ecosystem.”

    HTC: “We welcome the news of today’s acquisition, which demonstrates that Google is deeply committed to defending Android, its partners, and the entire ecosystem.”

    Sony Ericsson: “I welcome Google‘s commitment to defending Android and its partners.”

    LG: “We welcome Google‘s commitment to defending Android and its partners.”

    qrios

    15 Aug 11 at 3:29 pm

  3. Als HTC oder Samsung würde ich meine Kräfte jetzt stärker in Richtung WP7 verschieben. Das Risiko, dass ich mit meinen Entwicklungen hinter Google/Motorola herhinke ist erheblich. Mit Sicherheit werden die Lizenznehmer in Zukunft nicht mehr sofort wissen, was Google mit Android in Zukunft rausbringen. Einfach weil es innerhalb eines Konzerns informelle Kreise gibt.

    Letztlich müssen sich HTC, LG, Samsung und andere nun überlegen ob sie nicht von Intel eine Megoo-Lizenz für umsonst bekommen sollten. Das ist ja wenigstens wirklich offen.

    ff

    16 Aug 11 at 12:46 pm

  4. […] Oder Google kauft sich selbst ein riesiges Patentportfolio z.B. Motorola … […]

Leave a Reply