qrios

IT ist kurios!

adobe r.i.p.

4 Kommentare

Die Wahrheit

Die Erweiterung von Betriebssystemen oder anderen Drittanbieterprodukten oder -geräten, wie dem iPhone oder iPad wird schwieriger für unsere Produkte wodurch unsere Nutzer gewogen sein könnten, andere Technologien zu benutzen, was unser Geschäft beeinträchtigen würde.

Adobe hat heute öffentlich bekannt gegeben, dass sie ein wirtschaftliches Problem mit Apple haben. Insbesondere haben sie ein Problem mit der Tatsache, dass Apple kein Flash mag. Denn Adobe mag Flash. Lange Zeit war Adobe sogar davon überzeugt, dass man mit Flash Geld verdienen könne. Unklar bleibt allerdings, warum sie es nie getan haben. Im Verkauf von X-Trillionen CS[x]-Lizenzen war kein Sex.

Der Sex sollte darin bestehen, an jedem gestreamten (kopiergeschütztem) Medium Geld zu verdienen. Nur leider haben sie es nicht geschafft, die dazu notwendige Infrastruktur aufzubauen. Sie haben sich sogar die Firma (On2), die die Rechte an dem wichtigsten Codec (VP8) für Flash-Videos hatte, von Google vor der Nase wegschnappen lassen. Adobe kauft lieber Omniture, da es doch für die Werbetreibenden extrem wichtig ist, die Reichweite zu messen.

Mit der Meldung von Adobe an die SEC, dass die momentane Politik von Apple ein wirtschaftliches Risiko für das eigene Geschäft darstellt, hat Adobe eingestanden, dass sie auf das falsche Pferd gesetzt haben. Dabei hatten sie schon 1999 SVG. Sie hatten sogar einen Applicationserver, der Flash aus SVG (kind of) generieren konnte.

Sie hätten in den letzten 10 Jahren zu jedem beliebigen Zeitpunkt eine IDE auf den Markt bringen können, die – dem Flash-Editor ähnlich – Animationen ins Web hätte bringen können. Sie wollten es nicht. Und dann kam irgendjemand (Welcher Idiot war das eigentlich?) auf die Idee, dass man mit Flash doch Filme im Netz verbreiten kann.

Und spätestens an dieser Stelle hätte jemandem auffallen müssen, dass es einer anderen Firma auch nicht gut ging, nachdem die meisten Filme mit deren Technik publiziert wurden: Real. Auch diese Firma dachte, dass nun die ewig sprudelnde Quelle gefunden sei. Bewegte Bilder? Real Video. Keine Frage!

Das ist noch nicht mal zehn Jahre her. CompuServe, Real, Imode (to be continued …)

Adobe hätte eigentlich schon 2005 eine Nachricht an die Börsenaufsicht schicken müssen:

Durch den Kauf von Macromedia Inc. haben wir uns in eine Situation gebracht, die es uns erheblich erschwert, flexibel am Markt zu agieren. Die Wünsche einer großen Anzahl von Werbetreibenden und Entwicklern werden uns in Zukunft daran hindern, strategisch sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Früher oder später wird uns das auf die Füsse fallen. Mit erheblichen Risiken ist zu rechnen.


Written by qrios

April 10th, 2010 at 12:28 am

Posted in code,netzpolitik,web

Tagged with , , ,

4 Responses to 'adobe r.i.p.'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'adobe r.i.p.'.

  1. Der letzte Absatz ist super. Ich bin mir aber sicher, dass die Chefetage von Adobe selbst heute nicht begreift, dass sie schon vor Jahren Fehlentscheidungen am laufenden Band gemacht haben. Mehr Hintergrund zu Lee gibt es hier: http://onlysoftwareblog.com/?p=4317

    cvscvs

    10 Apr 10 at 12:51 pm

  2. *LOL* Jetzt bin ich 3 (in Worten “drei”) mal auf die Screenshots reingefallen. Ich dachte jedes mal, da wäre ein Video dahinter!. Das ist der Nachteil, wenn man clicktoflash installiert hat. Man denkt ja nicht, dass damit jemand spielt!

    SoSo

    16 Apr 10 at 6:48 pm

  3. […] Vor über zwei Jahren hatte Adobe eine Warnung an ihre Aktionäre gegeben, dass ihnen Apple das Leben schwer machen würde und sie damit mit Risiken für ihr Geschäft rechnen. Das hatten sie drei Jahre nach dem Erscheinen des iPhones und wenige Monate nach Launch des iPad getan. Dabei war von vornherein klar, dass es kein Flash auf mobilen Geräten geben würde. Nicht nur weil Apple als Zugpferd der Touchbranche, es nicht gestattete, sondern weil es schlicht und einfach nie funktionieren würde. […]

  4. Heya just wanted to give you a quick heads up and let you know a few of
    the pictures aren’t loading correctly. I’m not sure why but I think its a linking
    issue. I’ve tried it in two different internet browsers and both show the same results.

    examination

    18 Mar 13 at 11:04 pm

Leave a Reply